SkF in Vielfalt

Delegiertenversammlung des SkF diskutiert über Geschlechtliche Diversität

Bergisch Gladbach/Dortmund, 25.06.2024.
Vom 25. bis 26. Juni 2024 tagt die Delegiertenversammlung des Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e.V. (SkF) im Kardinal-Schulte-Haus in Bergisch-Gladbach. Rund 100 Teilnehmende, darunter Vorsitzende der SkF Ortsvereine, Diözesanreferent:innen und Vertreter:innen der Geschäftsführungen diskutieren über fach- und sozialpolitische Themen. In diesem Jahr steht das Thema der geschlechtlichen Vielfalt auf der Tagesordnung.

Im November 2024 tritt das neue Selbstbestimmungsgesetz in Kraft. Das Gesetz regelt das Recht auf geschlechtliche Selbstbestimmung und löst das in weiten Teilen verfassungswidrige Transsexuellengesetz ab. Neben einer Einführung in das neue Selbstbestimmungsgesetz gibt es Impulse für weitere Handlungsschritte in den SkF Ortsvereinen. Dabei geht es um eine Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung, um Sprache, Sensibilisierung von Diskriminierungsstrukturen und um die Sichtbarkeit nach außen. Ziel ist, das Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in den öffentlichen Diskurs der Ortsvereine zu bringen und zu fördern. So betont Dr. Ursula Pantenburg, SkF- Ratsvorsitzende: „Der SkF steht für Vielfalt und engagiert sich gegen jede Art von Diskriminierung. Daher ist es uns auch ein wichtiges Anliegen, zum Thema geschlechtliche Vielfalt eine Haltung zu entwickeln und in unsere Ortsvereine tragen.
Jeder Mensch ist einzigartig und eine Bereicherung für unsere Dienste. Deshalb bejahen wir diese Vielfalt ausdrücklich und wissen zugleich: Sie ist Herausforderung und will gestaltet sein.“
Des Weiteren diskutieren die Delegierten darüber, wie es in Zeiten des Fachkräftemangels gelingt, neue Mitarbeitende zu finden und sie beschäftigen sich mit der Frage, wie der Altersarmut von Frauen entgegengewirkt werden kann.
Zum Abendgespräch ist Gertrud Casel von Pax Christi eingeladen, die zum Thema „Frieden und Versöhnung“ spricht.
Der SkF unterstützt mit rund 10.000 Mitgliedern und 9.000 Ehrenamtlichen sowie 6.500 beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in bundesweit 124 Ortsvereinen Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien, die in ihrer aktuellen Lebenssituation auf Beratung oder Hilfe angewiesen sind.
Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e. V.
Öffentlichkeitsarbeit Agnes-Neuhaus-Str. 5, 44135 Dortmund
Tel. 0231 557026-27 bzw. -37, Fax 0231 557026-60, E-Mail: presse@skf-zentrale.de