Neues aus dem ANH

Infobrief 2018

Die Arbeitstherapie-Produktion „eigenhändig“

Einige Bewohnerinnen des ANH nehmen an einer Arbeitstherapie teil, die im Haus von Mitarbeiterinnen durchgeführt wird.  Sie nähen, sticken, malen  und entwerfen u.a. Karten für verschiedene Anlässe. Diese Produkte werden jetzt auch im Café Pape 2 und in der Buchhandlung "Stories" angeboten.

Für Ideen für weitere Absatzmärkt sind wir dankbar.

Kontakt: AgnesNeuHaus, Hinrichsenstr. 7-9, 20535 Hamburg oder anh@skf-hamburg.de.

 

Besuch der Forensik

In 2 Gruppen konnten die Mitarbeiterinnen des ANH die Forensik im Asklepios Klinikum-Nord besuchen und wurden vom leitenden Oberarzt der Abteilung in das Thema und die Problematiken eingewiesen mit anschließendem Rundgang durch die Gebäude.

Da wir seit Jahren eng mit der Forensik zusammenarbeiten, d.h. Frauen aus der Forensik zu uns beurlaubt werden, war dies für alle Mitarbeiterinnen sehr Aufschluss- und hilfreich in der Arbeit. Die Forensik ist (als kurze Erklärung) ein Maßregelvollzug für straffällig gewordene psychisch kranke, oder alkoholkranke Menschen und auch für Sexualstraftäter, die unter strengen Auflagen vom Gericht zunächst geschlossen in speziellen Häusern einer psychiatrischen Klinik untergebracht sind, und später „beurlaubt“ werden können in Einrichtung unter strengen Auflagen und in enger Zusammenarbeit mit den forensischen Abteilungen der Psychiatrie.

Neues aus dem ANH und der ambulanten Nachsorge ANH

Belegung des AgnesNeuHauses

Das Haus ist mit 40 Frauen voll belegt und ebenso die ambulante Nachsorge, weiterhin mit 4 Frauen.